Zur Navigation | Zum Inhalt
FVCML0208 10
Ausbildung Seniorenbegleitung beim EBW PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Sabine Brand-Lehmann   
Dienstag, den 24. Februar 2015 um 14:00 Uhr

Seniorenbegleitung in Ihren Kirchengemeinden

Das Evangelische Bildungswerk München e. V. bietet bereits seit 2001 diese Ausbildung an und damit ist dieser Lehrgang der älteste seiner Art hier in München. Zugleich bildet die breite Vielfalt der angebotenen Themen ein einzigartiges Repertoire in diesem Fach.


Die neue Kooperation zwischen der Johanniter-Unfall-Hilfe und dem Evangelischen Bildungswerk stellt eine große Chance für die Teilnehmenden des Lehrganges sowie für beide Einrichtungen dar: Die Demenzschulung nach §45 SGB XI wird innerhalb einer größeren Ausbildung angeboten. Die Absolvent/-innen des Kurses bekommen daher zwei Abschlüsse für einen Kurs (das bekannte Seniorenbegleitungszertifikat des ebw sowie eine anerkannte Teilnahmebestätigung zur Demenzschulung. Zum ersten Mal haben Absolvent/-innen die Möglichkeit, sich in anerkannte Demenz-Helferkreise integrieren zu lassen. Sie können sich auch für alle anderen Formen einer Seniorenbegleitung entscheiden. Die Konzeption ist neu, die Qualität der Ausbildung erhöht sich dadurch nochmals. Wir behalten bewusst das 16-tägige Format wegen der wertvollen Gruppendynamik, die ein sehr wichtiger Teil der Ausbildung ist.

Im Laufe der Jahre konnten die Ausbildungsinhalte immer besser dem praktischen Bedarf und tatsächlichen Nutzen für die Begleitung von Senior/-innen ob mit oder ohne Demenz angepasst werden. Das Evangelische Bildungswerk hat das Programm dieses Lehrgangs anhand von Wünschen und Feedback der Teilnehmerinnen und Teilnehmer permanent kritisch hinterfragt und weiter entwickeln können. Durch die neue Kooperation hat sich durch die Anregungen der Johanniter-Unfall-Hilfe das Curriculum noch verbessert. Die Vielfalt der Themen hat sich erweitert und Menschen mit Demenz bekommen einen besonderen Platz in der Ausbildung. Ein wesentlicher Bestandteil ist neben den theoretischen Modulen das Praktikum, das in mindestens drei verschiedenen Einrichtungen absolviert wird. Damit wird der Transfer vom Lernen zum Anwenden gewährleistet, außerdem gibt diese bewährte Kombination den angehenden Seniorenbegleiter/-innen und Demenzhelfer-/innen eine große Portion an Sicherheit mit auf ihren Weg.

Die Johanniter und das Evangelische Bildungswerk haben eine facettenreiche und fundierte Ausbildung konzipiert. Die Auswahl der Absolventen/-innen des Lehrgangs bei der Tätigkeit wird umfangreicher und ihre Kompetenz verstärkt. Sie können nach der Ausbildung alte Menschen und Menschen mit Demenz mit ihren Angehörigen in der Bewältigung ihres Alltags und in der Aufrechterhaltung oder dem Aufbau sozialer Kontakte unterstützen. Sie kennen sich im Altenhilfe-Netzwerk aus, wissen, wo alte Menschen und ihre Angehörigen professionelle Hilfe bekommen und können sie fachkundig beraten. Sie arbeiten selbstbestimmt, erwerben Kompetenzen und knüpfen Kontakte, die auch für eine Berufstätigkeit wichtig sein können. Sie bringen sich oft in die Entwicklung neuer Wohnkonzepte, Solidaritätsgemeinschaften oder generationsübergreifende Projekte ein.

Der nächste Ausbildungsgang startet im Juni 2015 und beinhaltet acht Themenmodule (jedes Modul ist eine ganztägige Freitag/Samstag-Einheit) und neun Praktikumstage. Die Schulungsinhalte sind weit gefächert und knüpfen an ganz konkrete Themen der bevorstehenden Tätigkeit an. Im Kurs wird beispielsweise über die Alterungsprozesse, die rechtlichen Fragen und die Altenhilfenetzwerke informiert. Welche Bedürfnisse haben alte Menschen und Menschen mit Demenz? Wie kann man mit Ihnen kommunizieren? Welche Beschäftigungs- und Aktivierungsmöglichkeiten gibt es auch speziell für Menschen mit Demenz? Wie sieht es aus mit Fragen zur Ernährung oder zur Sexualität? Wie arbeitet man biografisch auch mit an Demenz erkrankten Menschen? Welche physischen und psychischen Krankheiten dominieren im Alter? Wie ist die Situation, wenn das Sterben naht? Und wie kann die Netzwerkarbeit mit den Angehörigen und den Institutionen gestaltet werden? Auf diese und andere Fragen werden während der Ausbildung durch Fachkräfte aus den Einrichtungen der Altenhilfe
Antworten gegeben. Die Teilnehmer/-innen erhalten zum Ende ihrer Ausbildung zwei Abschlüsse, die in den Einrichtungen der Altenhilfe und bei Fachdiensten anerkannt sind. Damit können sie sich vermitteln lassen und gleichzeitig vor Ort fachliche Beratung und Begleitung erhalten.

Der Informationsabend findet am Dienstag, 14. April 2015, 18.00 – 20.00 Uhr statt.


Evang. Bildungswerk München e. V., Herzog-Wilhelm-Str. 24, 80331 München, 3. Stock. www.ebw-muenchen.de

Wenn Sie vorab Fragen haben oder eine Vermittlung von Kontakten zu Seniorenbegleiter/-innen wünschen, dann setzen Sie sich mit der Leiterin dieses Projektes, Frau Dr. Rosine Lambin, in Verbindung, Tel. 089/ 55 25 80-60 oder im Falle ihrer Abwesenheit mit unserer Verwaltung Tel 089/ 55 25 80-0.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen,

i.A. Dr. Rosine Lambin
Fachbereiche Bürgerschaftliches Engagement - Ausbildung zur Seniorenbegleitung

Evang. Bildungswerk München e. V.
Herzog-Wilhelm-Str. 24, 80331 München, Tel 089- 55 25 80-60, Fax
089-5501940, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , www.ebw-muenchen.de ,
Vereinsregister Nr. 7932

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 24. Februar 2015 um 14:03 Uhr
 

Sie befinden sich hier:

Startseite